Die Blaue Stunde – the blue hour

die perfekte blaue stunde

die perfekte blaue stunde

Was ist die Blaue Stunde?

Die sogenannte Blaue Stunde sollte eigentlich jeder Fotograf zumindest kennen. Der Name „Blaue Stunde“ ist hierbei nicht ganz richtig, beschreibt aber zum Einen die Zeit zwischen Nacht und Sonnenaufgang sowie Abends zwischen Sonnenuntergang und Nacht. In Lux gemessen hat das Licht der Sonne in etwa die selbe Stärke wie künstliches Licht von Straßenlaternen oder Gebäudebeleuchtungen.

Woher kommt dieser einmalige Farbeindruck?

[ad#300-x-250-text-and-image]

Aus astronomischer und physikalischer Sicht ist der für die Blaue Stunde typische Himmel in diesem Zeitraum einfach zu erklären. Kurzwelliges und damit blaues Licht entsteht durch die, laienhaft ausgedrückt, Brechung des Sonnenlichts an der Atmosphäre, genauer an der Ozonschicht. Hier entwickelt das Sonnenlicht Lichwellen zwischen violetten und blauen Farbtönen, d.h. zwischen 380 und 490 nm. Die blaue Stunde bei Sonnenaufgang ist von den Lichtwerten dennoch etwas anders als bei Sonnenuntergang. Dies erklärt auch, warum man auf Fotografien erkennen kann, ob die Aufnahme Abends oder Morgens aufgenommen wurde. Die Farbtemperatur der Blauen Stunde liegt zwischen 9.000 und 12.000 Kelvin. Diese Werte sind bei der „Ausbelichtung“ von Kamera-RAW Dateien wichtig.

Was macht die Blaue Stunde für die Fotografie so interessant?

Die Blaue Stunde in der ArchitekturfotografieWährend der Blauen Stunde haben Sie als Fotograf die Chance, die besonderen Lichtverhältnisse zu Ihren Gunsten zu nutzen. Selbstverständliche werden Sie auch in der Blauen Stunde eher Langzeitbelichtungen durchführen. Im Gegensatz zu Langzeitbelichtungen bei Nacht, sind die Belichtungszeiten jedoch kürzer und Sie können die unterschiedlichen Farbeindrücke von anderen Lichtquelle für Ihre Fotos verwenden. Neon-Straßenbeleuchtung verursacht bei längerer Belichtung einen grünlichen Farbeindruck, normale Glühbirnen verursachen gelblich orange Farben. Die Reste des vorhandenen Sonnenlichts weichen Kontraste zwischen Hell und Dunkel auf.

Welche Motive eignen sich für die Blaue Stunde?

Die Blaue Stunde in der urbanen Stadt-FotografieOft wird dieser Zeitraum kurz vor Sonnenaufgang und nach Sonnenuntergang für Architekturfotografie, Urbane Fotografie und Landschaftsfotografie gerne verwendet. Für diese Stilrichtungen in der Fotografie eignet sich die Blaue Stunde besonders gut. Hier noch ein Beispiel für die Verwendung der Blauen Stunde in der Architekturfotografie.

Wann ist die Blaue Stunde genau?

Sie können mittels dieses einfachen Rechners im Internet, abhängig von Ihrer Geo-Position oder Ihrer Adresse, die Blaue Stunde errechnen lassen. Denken Sie daran, dass Sie die Blaue Stunde, die „Blue Hour“ immer an dem Punkt errechnen, an dem Sie vor haben zu Fotografieren.

> Link zum Rechner

Bildreferenzen: „Blue Hour“ (Titelbild), „Into The Blue“ (laverrue), „Hora Azul“ (hector melo)