Bildband: Faszination Lichtmalerei

Cover "Faszination Lichtmalerei" dpunkt.verlag

Die Kunst der Light Art Performance Photography

Ein Buch von JanLeonardo Wöllert und Jörg Miedza – dpunkt.verlag

Unsere Wertung zu „Die Kunst der Light Art Performance Photography“:

Wertung 4,5 von 5 Punkten 4,5 von 5 Punkten
Passend zu unserer Erklärung von Langzeitbelichtungen und im Speziellen der Lichtmalerei (light painting oder auch LAPP – Light Art Performance Photography), haben wir ein wunderbares Buch aus dem Haus des dpunkt Verlages gefunden. Das 224 Seiten starke und komplett in Farbe gedruckte Buch „Faszination Lichtmalerei“ wird derzeit in Festeinband verkauft und richtet sich an Fotografen (Profis wie Amateure), Fotodesigner, Foto-Enthusiasten und Liebhaber von Bildbänden.

Über die Autoren

JanLeonardo Wöllert und Jörg Miedza machen sich seit ca. 2007 einen Namen in der Lichtmalerei und Lichtkunstszene. Sie waren innerhalb kürzester Zeit dazu im Stande, der internationalen Lichtkunstszene neue Impulse zu verleihen und begeistern heute mit Ihren Fotografien Ihr Publikum weltweit. Fasziniert von der Nacht- und Restlichtfotografie verbrachte JanLeonardo Wöllert vor 2007 bereits viel Zeit in der Nacht. Rund 10.000 Fotografien nahm er so innerhalb von nur drei Jahren auf und lernte über diesen Weg auch Jörg Miedza kennen, der sich bis dato mit Filmen beschäftigte. Sein Interesse liegt hier in kreativen Bewegungsabläufen, was heute der „Light Art Performance Fotografie“ zu Gute kommt.

Über das Buch „Faszination Lichtmalerei – Light Art Performance Photography“

Cover "Faszination Lichtmalerei" dpunkt.verlagDas Buch „Faszination Lichtmalerei“ der beiden Performance-Fotografen JanLeaonardo Wöllert und Jörg Miedza wurde in der ersten Ausgabe im September 2010 beim dpunkt.verlag aus Heidelberg herausgebracht. Auf den ersten Blick könnte man einen schlichten Bildband dahinter vermuten. Das Buch jedoch beeindruckt, neben den großformatigen Fotografien aus der Sammlung der beiden Autoren, mit tiefgreifenden und interessanten Hintergrundinformationen zu Bildern und dem Entstehungsprozess der Fotos.

Bereits im Vorwort des Buches erfährt man viel über das Vorgehen der beiden Künstler, das Leben und die Schwierigkeiten, die mit dieser speziellen Art der Fotografie verbunden sind. Sehr persönlich schreiben die beiden hier auch über den Entstehungsprozess des Buches in der Zusammenarbeit mit dem dpunkt.verlag. In diesen ersten Zeilen gewinnt man ein sehr persönliches Verhältnis und bekommt einen guten Vorgeschmack auf die folgenden Seiten des Buches.

Faszination Lichtmalerei in Hamburgs Speicherstadt - dpunkt.verlagNeben den klassischen für einen Bildband typischen Seiten mit Fotografien, denen im Übrigen das Querformat des Buches sehr zu Gute kommt, werden immer wieder kleinere Zwischenkapitel eingestreut, die spezielle Hintergrundinformationen bieten. So folgt nach einem persönlichem Interview mit beiden Fotografen eine erste Bilderserie mit Aufnahmen, die vorwiegend durch die organisch runden und weichen Licht-Formen sehr viel Ruhe ausstrahlen. Es folgt eine Definition der „Light Art Performance Photography (LAPP)“ und einige grundlegenden Gedanken zur LAPP der beiden Autoren. Auf einer künstlerischen Ebene gehen Sie dabei sowohl auf Farben und Formen  als auch auf die Fusion von Fotograf und Performance ein. Es werden wichtige Grundbegriffe der Fotografie erklärt. Dies macht das Buch für Laien- und Hobby-Fotografen zu einem interessanten Nachschlagewerk für Langzeitfotografie.

In einem weiteren Interview erfahren wir, wie die beiden Light Art Künstler an Ihre Arbeit herangehen und wie viel Arbeit dahinter steckt. Sehr menschlich erscheint mir gerade die Schilderung der Beiden, als Sie sich auf einer Rundreise in China befinden, um mit einer Firma zusammen eine neue Generation Taschenlampen auszuprobieren, welche die Helligkeit von Autoscheinwerfern erreichen können. In der Regel machten sie sich wohl bei Einbruch der Dämmerung auf den Weg und fotografierten die ganze Nacht hindurch. Sie wunderten sich, dass Ihre chinesischen Begleiter bereits nach einigen Stunden sehr müde wurden und gähnten, bis sie erfuhren, dass die Begleiter nach der nächtlichen Tour, als alle anderen nach Hause gingen, wieder in die Arbeit zurückkehrten, um um drei Uhr nachmittags die Arbeit wieder zu beenden, um die beiden Fotografen erneut zu begleiten.

Faszination Lichtmalerei - Bremen am Universum Neubau - dpunkt.verlagNach diesem zweiten Teil des Interviews folgt abermals eine Bildstrecke, die ein, meiner Meinung nach, anderes Konzept verfolgt und den Menschen zu einem Teil der Fotografie macht. Es tauchen vermehrt Menschen, deren Schatten oder schemenhafte Umrisse in den Langzeitbelichtungen auf. Die Fotografien haben hier oftmals futuristisch anmutende Titel, die einem in ähnlicher Form auch von einigen Science Fiction Filmen bekannt sein dürften.

Nach diesem Abschnitt folgt ein für Fotografen wahrscheinlich sehr interessanter Teil des Buches. Die beiden Fotografen erzählen anhand einiger Fotografien, wie diese entstanden sind, listen Kameradaten auf und erzählen über die Auswahl der Location, an der das Foto entstanden ist. Man erfährt auch bei einigen Fotografien, womit die Lichteffekte erzeugt wurden. Es ist oftmals sehr beeindruckend mit wie kurzer oder langer Belichtungszeit, wundervolle Formen aus Licht entstanden sind.

Unser Fazit:

Das Buch „Faszination Lichtmalerei“ von der Kunst der Light Art Performace Photography von JanLeonardo Wöllert und Jörg Miedza bietet wunderschöne Fotografien, beeindruckende Motive mit faszinierenden Lichtskulpturen und Lichtinstallationen. Durch den sehr persönlichen Schreibstil und die vielen Hintergrundinformationen, Erfahrungen, welche die Fotografen mit uns teilen, besitzt das Buch einen wundervollen Charakter. Es macht neben dem Betrachten der Bilder auch das Lesen der Interviews und Erklärungen sehr viel Spaß. So können wir das Buch mit bestem Gewissen weiterempfehlen. Es ist definitiv ein Buch, welches man gerne liest, ansieht und immer wieder aus dem Bücherregal holt.

Weiterführende Links:

Bildreferenz: Buchtitel und Fotos aus dem Buch mit freundlicher Genehmigung des dpunkt.verlages