Richtiger Weißabgleich bei Fotos mit der Tonwertkorrektur

weissabgleich-photoshop-07-davor-und-danach

In dem vorangehenden Post haben wir kurz über das selbst gebaute Lichtzelt berichtet und erwähnt, dass je nach verwendetem Stoff eine nachträgliche Bearbeitung der Fotos notwendig sein kann, um die richtigen Farben zu erreichen. Daher an diesem Beispiel kurz erklärt, wie Ihr einen einfachen Weißabgleich Eurer Fotos machen könnt, wenn es mal schnell gehen muss. Hier kannst Du Dir die Beispieldatei aus dem Tutorial herunterladen: Sibylle Bergemann (0 Downloads) . Das Tutorial machen wir in diesem Fall mit Adobe Photoshop.

Ausgangssituation beim Weißabgleich von Fotos

Vorlage zum Weißabgleich bei FotosEin Weißabgleich kann bei Fotos in vielen Situationen und bei unterschiedlichsten Motiven notwendig sein. In unserem Fall gehen wir von einem „Produktshooting“ aus, bei dem die Farbe durch den verwendeten Stoff beim Foto-Lichtzelt nicht optimal gelungen ist. Anbei will ich euch Schritt für Schritt erklären, wie ein einfacher Weißabgleich zu machen ist, und wie schnell das auch funktioniert. Ihr werdet sehen, dass Fotografien bei denen der Weißabgleich (eventuell sogar schon in der Kamera) sauber gemacht worden ist, viel farbechter und besser aussehen. In dem oben angegeben Download erhaltet Ihr alle Bilddateien aus diesem Tutorial.

Weißabgleich mit der Tonwertkorrektur in PhotoshopWeißabgleich mit der Tonwertkorrektur in Photoshop

Öffnet das Ausgangsbild in Photoshop und sucht oben in der Menüleiste den Menüpunkt Bild > Bearbeiten > Tonwertkorrektur. Anschließend öffnet sich ein Fenster, welches wie das aussieht, das Ihr hier auf der rechten Seite abgebildet sehen könnt.

Lichter mit der Pipette bei der Tonwertkorrektur auswählen Pipette für Lichter auswählen

Wählt nun die weiße Pipette im rechten Bereich des Fensters (im Bild links markiert) und wählt einen möglichst hellen Punkt (selbstverständlich wenn möglich den hellsten den Ihr erwischt) im Foto und klickt ein mal darauf. Wenn Ihr auf das Histogramm seht, dann werdet Ihr eine Veränderung feststellen, denn mit der Pipette definiert Ihr, vereinfacht gesagt, was weiß in dem Foto sein soll. Damit habt Ihr eigentlich schon mal einen wichtigen Teil der Tonwertkorrrektur geschafft. In der Vorschau solltet Ihr nun schon eine verbesserte Version des Bildes sehen.

Mitteltöne beim Weißabgleich mittels Tonwertkorrektur verbessernPipette für Mitteltöne auswählen

Je nach Motiv im Foto kann es notwendig sein, dass man nun entweder die mittlere Pipette oder die linke Pipette (in manchen Fällen auch beide) zur Tonwertkorrektur verwendet. Bei diesem Motiv gibt es keine wirklichen schwarzen Bereiche, sondern eher Bereiche mit neutralem Grau. Auch hier habe ich zur besseren Veranschaulichung das Foto auf der rechten Seite wieder mit den Details markiert. Auch hier bekommt Ihr schon einen ersten Eindruck des Bildes, wenn Ihr die Mitteltöne für die Tonwertkorrektur zum Weißabgleich richtig ausgewählt habt.

Vergleich vor und nach dem Weißabgleich eines FotosFertiges Ergebnis

Wie bereits erwähnt, ist es bei diesem Weißabgleich nicht notwendig, mittels der Schatten-Pipette ganz links eine weitere Korrektur durchzuführen, denn im Bild gibt es keine wirklich schwarzen / dunklen Bereiche. Das Ergebnis könnt Ihr Euch hier auf der linken Seite im Vergleich ansehen. Wenn Ihr Euer Foto für den Druck noch vorbereiten müsst, dann folgt hier noch ein kleiner Tipp von mir.

Druckoptimierung eines Fotos nach WeißabgleichDruckvorbereitung

Eine kleine Empfehlung für den Offset-Druck, wenn Euer Bild in einem Katalog, Flyer oder sonstigem gedruckt werden soll. Es empfiehlt sich auf Grund der schlechten Darstellbarkeit / Differenzierbarkeit von hellen und dunklen Farbtönen im Offset-Druck folgende Anpassung nach dem Weißabgleich im Tonwertkorrektur-Fenster vorzunehmen. Damit nehmt Ihr aus dem Bild ganz helle Bereiche ebenso raus, wie Ihr komplett dunkle Farben rausnehmen würdet. Die Hellen würden zum „Ausreißen“ oder „Ausfransen“ des Fotos führen, die Dunklen würden das Foto „zuschmieren“ lassen.

Weitere Infos:

Wie gesagt, wenn Ihr das Tutorial mal selbst nachvollziehen wollt, dann ladet Euch dieses Paket runter: Sibylle Bergemann (0 Downloads) . Darin sind alle Tutorial Screenshots und Ausgangsdateien enthalten. Und jetzt… viel Spaß beim Nachmachen.

Kommentar verfassen