Kai Schlender – bugks

Modefotografie Kai Schlender

Modefotografie Kai SchlenderHeute will ich Euch den Mode- und Architekturfotografen Kai Schlender aus München präsentieren. Ich selbst kenne Kai schon seit einiger Zeit, er hat auch für mich, bzw. meine Frau und mich erst vor Kurzem fotografiert und die Bilder sind wirklich sehr gut! Seine Webseite und weitere Fotografien aus seinem Portfolio findet Ihr unter: www.bugKS.com was für „Bild und Grafik Kai Schlender“ steht. Kai hat sich spezialisiert auf Modefotografie, People-Aufnahmen und Architekturfotografie. Im Folgenden das Interview, das ich mit Kai führen konnte – danke Dir noch mal dafür und für Deine Zeit.

Da ich regelmäßig über das Jahr verteilt mit meinem Team Fotoprojekte mit verschiedenen Themen realisiere suche ich männliche und weibliche Models, sowie Stylisten oder Modedesigner, die an einer Zusammenarbeit interessiert sind. Das Prinzip: Jeder bringt sich ein, Geld gibts keins, aber tolle Bilder für jedem sein Portfolio.

Stelle Dich bitte kurz vor:

Mein Name ist Kai Schlender. Ich bin Inhaber von bugKS Bild und Grafik. bugKS heißt: Bild und Grafik Kai Schlender. Mit Grafik meine ich Bildbearbeitung in herkömmlicher Weise, also Retuschearbeiten bis hin zur kompletten Bildveränderung.

Wie bist du zur Fotografie gekommen?

Eine Agfa Clack, die ich mir von meinem Opa ausgeliehen hatte, war die Initialzündung. Drei Jahre später kam eine Porst Spiegelreflex hinzu.
Die hatte ich sehr lange. Sogar als ich als Hospitant in der Bildredaktion arbeitete und später als freier Fotograf bei einigen Zeitungen, leistete sie mir gute Dienste.

Das Fotografenleben ist sicherlich nicht immer so einfach wie man sich das als Hobbyfotograf vorstellt. Auf was muss man sich einstellen, wenn man Fotograf werden will?

Du mußt gute Nerven haben, Selbstdisziplin, Dich immer neu erfinden. Für den Urlaub mußt Du doppelt soviel arbeiten, nämlich für den Urlaub selbst und für die Zeit die Du im Urlaub bist.

Was fasziniert Dich an der Fotografie besonders?

Die unendlichen Möglichkeiten einen Zustand zu visualisieren.

Mit welchem Equipement arbeitest Du? (Kamera, Blitz, Studioequipement, Software?)

Nikon, Pentax Mittelformatsystem, Hensel Blitztechnik, Sachtler, Manfrotto, Adobe Photoshop, Capture NX, Nik – Software, RealViz.

Hast Du einen Blog oder schon mal überlegt einen zu führen?

Ne, habe keinen Blog; ist mir zu stressig und ich muss nicht alles über mich verbreiten.

Wie hast Du Dir Dein Wissen angeeignet und was hat Dich weitergebracht?

Ausprobieren, testen, basteln und immer machen. Das Photographie-Studium an der Akademie in Hamburg. Praktikas und Assistenzen bei Fotografen. Die Arbeit in den Agenturen.

Wer oder was inspiriert Dich?

Die Bilder der „Alten Meister“ und Filme

Was sind Deine Lieblingsmotive und warum?

Das Schokoladenmädchen und ein Portrait eines Mädchens vor einer verschlossenen Tür von Gustavo Marx. Beide Bilder haben das gewisse Etwas, da stimmt einfach alles. Ausdruck, Position, Licht etc. Die Bilder sehen so einfach aus, sind es aber nicht und das gefällt mir.

Oft ermöglicht die Fotografie einem Fotografen seiner Inspiration freien Lauf zu lassen. Was machst Du, wenn Du in einem Kreativitätsloch steckst?

Lesen und Musik hören

Hast Du Lieblingsfotografen und wenn ja, welche?

Gustavo Marx von vorletzter Frage, Peter Lindbergh und Simon Puschmann

Wie wichtig ist Dir die nachträgliche Bildbearbeitung bei Deiner Arbeit?

Sehr wichtig! Ohne geht nicht, auch wenns nur ganz wenig ist.

Wie vermarktest Du Dich und Deine Arbeiten und was erreichst Du damit?

In erster Linie über meine Webseite, Portale im Internet, durch Networking, regelmäßige Realisierungen von Fotoprojekten und natürlich über meine zufriedenen Kunden, die mich weiterempfehlen. Mein Ziel ist es möglichst viele Menschen mit meiner Fotografie zu erreichen.

Welche fotografischen / beruflichen Ziele hast Du für die kommenden Jahre?

Fotografisch gibt es nur ein Ziel: Permanente Weiterentwicklung des eigenen Stils.
Beruflich: Eine Agentur, die mich gut repräsentiert.

Welchen Tipp würdest Du Einsteigern mit auf den Weg geben?

Immer versuchen einen eigenen Stil herauszuarbeiten.

Weiterführende Links:

Bildreferenz: Titelbild mit freundlicher Genehmigung von Kai Schlender, Fotografie aus München.