5 Schritte zum Tiltshift Effekt mit Photoshop

Fertige Tilt Shift Fotografie aus dem Tutorial

Einführung in die Tiltshift Fotografie

Fertige Tilt Shift Fotografie aus dem TutorialDie Tiltshift Fotografie ist ein ansteigender Trend unter Fotografen. Der Tiltshift Effekt bewirkt beim Betrachter, dass er den Eindruck gewinnt, es handele sich bei einem Foto um eine Aufnahme eines Modells. Sicher habt Ihr diese Art zu fotografieren bereits im Internet oder in Magazinen gesehen. Der Effekt ist mit besseren Bildbearbeitungsprogrammen in nur wenigen Schritten simulierbar – daher unser heutiges Tutorial für Photoshop (ab Version CS).

In der Regel sieht dieser Effekt besonders gut bei Fotografien aus der Vogelperspektive aus, da hier noch eher der Eindruck entsteht, es handele sich um nachgestellte Modellbauten. Als Bild für dieses Tutorial haben wir das unter der Creative Commons Lizenz publizierte Foto von „beggs“ von flickr verwendet. Den Link dazu findet Ihr hier oder am Ende des Tutorials.

So, jetzt aber viel Spaß beim selbst Ausprobieren!

Vorlage zum Tilt Shift Tutorial1. Schritt: die richtige Bildauswahl

Wie bereits erwähnt funktioniert der Tiltshift Effekt am besten bei Fotos, die aus der Vogelperspektive enstanden sind. Sucht ein Foto aus Eurem Archiv, das in Etwa dem entspricht, egal ob es eine Landschaftsfotografie oder urbane Fotografie ist. Wir haben hier als Grundlage das Foto auf der linken Seite verwendet. Den Link zum Bild findet Ihr in der Einführung um den Tiltshift Effekt auszuprobieren, wenn Ihr gerade kein eigenes Foto zur Verfügung habt.

Tilt Shift Effekt Tutorial Teil 2 - Hintergrund dubliziert2. Schritt: Bildebene dublizieren

Als erstes sollet Ihr die Hintergrundebene in Photoshop dublizieren. Dies geht ganz einfach mit Strng+J bzw. mit cmd+J auf dem Mac. Eine andere Möglichkeit ist, mit der rechten Maustaste im Ebenenmenü auf die Hintergrundebene zu klicken und dort „Ebene dublizieren“ zu wählen. Mit dem dublizierten Hintergrund habt Ihr ganz am Ende der Bearbeitung die Möglichkeit, die Stärke des Tiltshift Effektes noch nachträglich zu modifizieren.

Photoshop Filter "Tiefenschärfe abmildern" für richtigen Tilt Shift Effekt3. Schritt: Weichzeichnen der neuen Ebene

Geht in das Menü auf Filter > Weichzeichnen > Tiefenschärfe abmildern
Sucht Euch einen einigermaßen großen Radius aus (hier habe ich einen Radius von 15 Pixel gewählt), damit die Weichzeichnung für den Tiltshift Effekt gelingt. Die Entscheidung ist auf den „Tiefenschärfe abmildern“ Filter gefallen, da andere Filter, wie z.B. „Gaußscher Weichzeichner“ oder sogar „Bewegungsunschärfe“ ein weniger realistisches Ergebnis erzielen. Danach könnt Ihr den Filter anwenden.

Ebenenmaske für gezielte Einstellung des Tilt Shift Effekts4. Schritt: Ebenenmaske hinzufügen

Über den Button Ebenenmaske im Ebenenmenü legt Ihr für die Ebene mit dem zuvor angewandten Filter „Tiefenschärfe abmildern“ eine Maske an. Daraufhin erhaltet Ihr ein weißes Rechteck neben Eurer Bildebene. Weiß bedeutet in diesem Fall, dass diese Bildstellen sichtbar sind. Schwarze oder graue Stellen in der Ebenenmaske würden das Bild transparent machen. Macht Euch eventuell an dieser Stelle schon mal Gedanken welchen Teil des Bildes Ihr später scharf haben wollt.

Verlauf des Tilt Shift Effektes festlegen5. Schritt: Ebenenmaske bearbeiten und Tiltshift Effekt erzeugen

Markiert die Ebenenmaske mit einem Klick mit der Linken Maustaste. Ihr könnt dies daran erkennen, dass die Vordergrund- und die Hintergrund-Farben auf schwarz weiß geändert werden. Wählt nun das Gradationstool aus und nehmt als Verlaufseffekt die Option „Reflektierter Verlauf“. zieht dann über dem Bild eine Linie, die nur die eine Seite des Verlaufes von Schwarz nach Weiß darstellt. Achtet hier darauf, dass möglichst nur ein sehr schmaler Streifen des Bildes unsichtbar wird. Den fertig angewandten Effekt könnt Ihr im Titelbild dieses Beitrags sehen.

Bildreferenz:New York Traffic Jam