DIY Anleitung – Blitz Diffusor selbst bauen

fertig gebauter Blitz Diffusor aus der DIYS Bauanleitung

Testfotografie mit selbst gebauten Blitz Diffusor aus dem TutorialTestfotografie ohne selbst gebauten Blitz Diffusor aus dem TutorialLetztens nach einem IKEA Besuch ist mir eine Idee gekommen, als ich die vielen übrig gebliebenen Verpackungen gesehen habe. Warum sollte man die eigentlich nicht für das eigene Homestudio weiterverwenden? So kam der Entschluss, ein „do it yourself“ (DIY) Tutorial zu schreiben, mit dessen Hilfe man innerhalb einer halben Stunde seinen eigenen Blitz Diffusor gebaut hat.
Das Ergebnis mit dem Blitz kann sich absolut sehen lassen, die Schatten wirken wesentlich weicher und homogener. Das Bild auf der Linken Seite zeigt das Foto ohne Diffusor, rechts könnt Ihr das selbe Motiv mit Diffusor sehen.

Utensilien für das DIYS Blitz Diffusor Tutorial

Die Utensilien um sich einen eigenen Blitz-Diffusor zu bauen

Verwendet habe ich 1 Rettungsdecke aus dem Baumarkt für 1,60 Euro, etwas Draht, den man eventuell schon zu Hause hat oder sich für ca. 4 Euro kaufen kann, Bleistift zum Markieren und Anzeichnen, Schneidelineal (nicht unbedingt notwendig) und eine Box von IKEA, deren Größe mir passend erschien. Selbstverständlich ist es egal, welche Box Du hernimmst. Wichtig ist nur, dass die Box groß genug für Deinen Blitz ist und einen guten Diffusor abgeben kann.

DIYS Tutorial - Blitz auf die Schachtel stellen und Größe markieren.Markierte Blitzöffnung für den selbst gebauten DiffusorUmfang des Blitzes einpassen

Am einfachsten geht es, wenn Du Deinen Blitz ganz einfach in die Box stellst und mit Bleistift oder jedem beliebigen anderen Stift die Umrisse des Blitzes an der Blitzöffnung anzeichnest. Hier kann ruhig etwas großzügiger gearbeitet werden und die Maße müssen nicht vollkommen exakt sein, denn die Öffnung kann man jederzeit noch mit Klebeband nachträglich anpassen. An einer Stelle des Tutorials wird durch diese Öffnung eh noch etwas geklebt werden, also ruhig etwas großzügiger Arbeiten. Ich habe ca. 5 mm Platz außen herum frei gelassen.

[ad#300-x-250-text-and-image]

Rettungsdecke und Reflektor-Folie für DIYS Blitz-DiffusorRettungsfolie zuschneiden

Um ein gleichmäßiges Ausleuchten des Diffusors nach abgeschlossenem Bau zu erhalten, muss nun die Rettungsfolie angepasst werden. Wie Du siehst, habe ich hier bereits das Loch für den Blitz ausgeschnitten, mir aus der riesigen Rettungsdecke ein kleines Rechteck zugeschnitten, was grob der Größe des Kartons entspricht. Den Rest der Rettungsdecke solltet Ihr unbedingt aufheben, denn wir werden diese für weitere Tutorials noch benötigen.

Fertig zugeschnittene Rettungsdecke für den DIYS DiffusorZugeschnittene Rettungsdecke und Draht

Hat man die Rettungsdecke in etwa wie auf der linken Abbildung zu sehen zugeschnitten, sollte man von dem Draht vier etwas längere Stücke abschneiden und sie anschließend biegen, wie eine Büroklammer gebogen ist. Wenn Du die Rettungsdecke schon vorbereitet hast, kannst Du Dir schon mal Gedanken machen, welchen Lichteindruck Du mit deiner Softbox erzielen willst. Wird die Folie im nächsten Schritt mit der silbernen Seite nach oben in der Softbox befestigt, erhältst Du eine kühlere, neutralere Farbe mit dem DIY Blitz Diffusor. Liegt anschließend die goldene Seite der Folie oben, werden die Fotografien einen etwas wärmeren Farbwert erhalten.

Rettungsdecke befestigt am eigenen Blitz DiffusorRettungsdecke im eigenen DIY Blitz Diffusor befestigen

Hierzu habe ich die Rettungsdecke so passgenau wie möglich in die Innenseite der Schachtel gelegt und immer an einer Kante der Box die vorbereiteten Draht-Stücke durch den Karton und die Rettungsfolie durchgestochen. Damit die komplette Konstruktion nicht an Spannung verliert, habe ich die Drahtstücke auf der Rückseite der Box wie bei einer klassischen Büroklammer umgebogen. Hierzu noch ein Tipp: Die Rettungsfolie muss unbedingt bei zusammengefalteter Schachtel für den Blitz Diffusor eingelegt und gespannt werden. Würde man dies bei offener Schachtel machen, wäre es zwar einfacher, allerdings hätte man auf der Innenseite anschließend eine wellige Folie.

Folie am selbst gebauten Blitz Diffusor festkleben.Fast fertiger selbst gebauter Diffusor für externen Kamerablitz Nikon SB900Spannen der Folie

Um die Folie nun richtig im Inneren des Blitzes zu spannen, habe ich mit einem einfachen Tape die Folie um den Rand des Blitzes gezogen und diese dann unter Spannung mit Klebeband angeklebt. Meiner Erfahrung nach eignet sich klassischer Tesa hierzu nicht so gut, da die Gefahr besteht, dass sich der Tesa-Film von der relativ glatten Folie löst. Passt beim Spannen der Rettungsfolie ein wenig auf, da die Folie nicht zu 100% reißfest ist.
Das Ergebnis des fast fertigen Diffusors für Euren Blitz könnt Ihr hier schon mal in der rechten Abbildung bewundern.

Material für DIYS DiffusorFolie für den Blitz Diffusor markieren und anschließend ausschneidenSelbst gebauten Diffusor fertigstellen

Um den Diffusor komplett fertig zu stellen brauchst Du jetzt lediglich nur noch eine alte Klarsichtfolie, ein Blatt Papier, einen Bleistift und zur einfacheren Markierung vielleicht einen Stift, der auch auf der Folie hält.
Wie rechts zu sehen, habe ich die Box auf die Folie gelegt und mit einem Marker die groben Umrisse skizziert. Auch hier habe ich wieder etwas großzügiger bemessen als notwendig um die Klarsichtfolie später besser kleben zu können. Anschließend könnt Ihr die Folie ausschneiden.

fertig gebauter Blitz Diffusor aus der DIYS BauanleitungFolie aufkleben und weißes Blatt einschieben

Im letzten Schritt siehst Du die verklebte Folie die anschließend die Halterung für das zugeschnittene Blatt Papier bilden wird. Jetzt bist Du eigentlich schon fertig mit deinem eigenen selbst gebauten Blitz Diffusor. Das Ergebnis mit einem einfachen weißen Blatt Papier hast Du schon zu Beginn des Tutorials sehen können.
Auf der rechten Seite siehst Du noch mal die Kamera mit aufgestecktem selbst gebauten DIY Blitz Diffusor aus einer IKEA Verpackung, einem kleinen Schnippsel Rettungsdecke, Klebeband, Papier und einer Klarsicht-Folie.

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nachbauen. Wenn Du Fragen zur Anleitung hast, hinterlass mir ruhig hier auf dieser Seite eine Nachricht, damit ich Dir weiter helfen kann.

 

3 Comments

Kommentar verfassen