Optionale Bildoptimierung für die Nikon D700

nikon-d700-picture-controls-individuelle-aufnahmeeinstellungen

Picture Controls der Nikon D700 DSLRIn Vorbereitung eines Artikels für den richtigen Weißabgleich bei Nikon Kameras bin ich mal wieder auf das alte Thema der optionalen Bildoptimierung und der Picture Controls für die digitalen Nikon Spiegelreflex-Kameras gestoßen. Da ich jetzt wirklich lange suchen musste, dachte ich mir, ich poste es am besten gleich hier, für den Fall, dass ich es selbst noch mal brauche.

Hier schon mal der Link zum Download auf der Nikon Webseite: Nikon Picture Controls

[ad#300-x-250-text-and-image]

Worum geht es bei den optionalen Bildoptimierungen, den Nikon Picture Controls?

Viele Besitzer einer Nikon Spiegelreflex-Kamera „beschweren“ sich über schlechte Farbwiedergabe. Dies tritt auch bei der Nikon D700 auf, was meinest Erachtens jedoch meist am falschen Weißabgleich der Kamera liegt und nicht an der Kamera selbst. Wenn man sich den Body zulegt sind bereits einige Voreinstellungen integriert, und zwar: Standard, Neutral, Vivid, Monochrome, Portrait und Landscape. Was ich feststellen konnte ist, dass sich viele über zu gelbliche oder zu rötliche Hauttöne bei der Portraitfotografie beschweren. Um dies „in den Griff“ zu bekommen bietet Nikon unter oben stehendem Link vordefinierte Einstellungen an, die man sich teilweise schon ab der Nikon D300 installieren kann (und sollte), sofern man nicht viel Bildbearbeitung in einer der RAW Processing Software Lösungen betreiben will oder kann.
Das Wichtigste, was ich immer wieder sagen kann: Bilder stets im RAW-Format aufnehmen! Selbst wenn einem dadurch etwas mehr Bearbeitung bevorsteht, aber das qualitativ hochwertigere Ergebnis lohnt den Aufwand allemal – selbst wenn die Nikon Picture Controls echt gut sind.

Welche Nikon Picture Controls für welche Situation?

Nikon bietet drei zusätzliche Picture Controls für die hochwertigen DSLR aus dem Programm an.

1. Optionale Bildoptimierung: Landschaft

Die optionale Bildoptimierung „Landschaft“ eignet sich wirklich hervorragend für die Landschaftsfotografie, aber auch für Aufnahme in urbaner, städtischer Umgebung.

2. Optionale Bildoptimierung: Portrait

Die zusätzliche Nikon Picture Control „Portrait“ finde ich persönlich nicht ganz so gelungen, sie ist jedoch besser als die ursprüngliche Portrait-Konfiguration die in der D700 bereits integriert ist.

3. Optionale Bildoptimierung: D2X

Die Bildoptimierung D2X kommt mit mehreren Untermodi daher und sollen die Farbwiedergabe der D2X oder D2Xs Nikon Kamera simulieren:

  • D2XMODE1
    Der D2XMODE 1 eignet sich am besten für neutrale Bildaufnahmen, wobei Farben eher leuchtender erfasst werden. Farbtöne bleiben hier zusammen mit Farbverläufen eher neutral. Dieser Modus ist mein Favorit für Portrait-Aufnahmen.
  • D2XMODE2
    D2XMODE2 ist aus eigener Erfahrung am besten für Bilder geeignet, die noch bearbeitet werden, d.h. die Bildwiedergabe in diesem Modus entspricht einer sehr neutralen Aufnahme.
  • D2XMODE3
    Dieser Modus eignet sich am besten für Landschaftsaufnahmen, da hier Grüntöne und Blautöne eher gesättigt werden als in anderen Modi. Da ich selbst Landschaftsfotografien und Architekturaufnahmen eher selten direkt „out of the box“, also direkt aus der Kamera heraus nutze, würde ich eher den D2XMODE2 verwenden.

 

Wie installiert man die Nikon Picture Controls auf der Kamera?

Ich gehe hier auf die Installation der optionalen Picture Controls bei der Nikon D700 ein, unabhängig vom Betriebssystem (Mac OS X oder Windows), da die Schritte die selben sind.

1. Vorbereitung:

Zur Vorbereitung ist eines ganz dringend zu sagen: Kopiert vorab alle Informationen, die sich sonst auf der Speicherkarte befinden auf euren PC oder Mac. Die vorhandenen Informationen und Dateien auf der Speicherkarte werden beim Installationsprozess gelöscht. Habt Ihr das gemacht, könnt Ihr mit den folgenden Schritten fortfahren.

  • Kamera-Akkus laden
  • Kartenlesegerät oder USB Kabel für die Kamera

 

2. Herunterladen und Extrahieren

Ladet von diesem Link die Nikon Picture Controls (die optionalen Nikon Bild-Steuerungen) herunter, dann geht es folgendermaßen weiter:

  • bei Windows extrahiert die .exe-Datei die Nikon Picture Controls automatisch in einen Ordner mit dem Namen Nikon.
  • bei Mac OS X handelt es sich um ein einfaches .zip das extrahiert werden muss.
  • kontrolliert, ob in dem erstellten „Nikon“-Ordner Dateien mit der Dateiendung .NOP enthalten sind.

 

3. Kopieren der Nikon Bildsteuerung auf die Speicherkarte

  • Verbindet den Kartenleser oder die Kamera mit dem Computer.
  • Bei Windows sollte nun ein Fenster (je nach Grundeinstellung des Systems) aufgehen, in dem man bestätigen kann, dass der Ordner der externen Speicherkarte geöffnet und im Explorer angezeigt werden soll.
  • Bei Mac OS X findet Ihr vermutlich ein Icon für die Speicherkarte auf dem Desktop.
  • Kopiert nun die Nikon Bild-Steuerungs-Dateien inkl. des Nikon übergeordneten Ordner auf die Speicherkarte.
  • Überprüft nach dem Kopiervorgang ob alle .NOP-Dateien in dem Nikon Ordner auf der Speicherkarte angekommen sind.

 

Aufnahme-Menü der Nikon D700Konfiguration der Bildoptimierung Nikon D7004. Kopieren der Bildoptimierung auf die Kamera.

Wenn Ihr die Speicherkarte nun in Eure Kamera einlegt, könnt Ihr im „Aufnahmemenü“ die Option „Konfigurationen verwalten“ auswählen. Hier ist dier Punkt „Speicherkarte verwenden“ aktiv. Diesen bitte auswählen und auf die Option „Von Karte laden“ wählen.
Nun werden alle auf der Speicherkarte vorhandenen Bild-Steuerungs Optionen angezeigt. Wählt diejenige aus, die Ihr installieren wollt und geht auf „OK“ am Body der Kamera. Einstellungsmöglichkeiten Nikon D700 Picture ControlsNach diesem Schritt folgt ein Screen der euch die 4 zusätzlichen Speicherplätze Eurer Kamera anzeigt. Sucht Euch einen aus und bestätigt wieder mit „OK“.
Die optionale Bildoptimierung wird nun auf die Kamera geladen und installiert.

Wiederholt diesen Schritt so lange, bis Ihr alle Bild-Steuerungen auf die Kamera verschoben habt, die Ihr installieren wollt.

Bildreferenzen: Alle Fotos von bwave

1 Comment

  • Fotokurs sagt:

    Die Bildoptimierungen beeinflussen nicht den Weissabgleich. Grau- und Weißwerte scheinen sich nach meinen bisherigen Erfahrungen nicht zu ändern. Da die D700 bei korrektem Weissabgleich häufig (für meinen Geschmack) etwas zu warme Farben liefert, verwende ich persönlich gerne mal den D2XMODE3.
    Gruß, Volker

Kommentar verfassen