Perspektivenkorrektur in der Architekturfotografie mit Photoshop und Lightroom

Titelbild Perspektivenkorrektur mit Photoshop & Lightroom

Original-Foto Los Angeles Downtown - PerspektivenkorrekturDas Original-Foto habe ich in Los Angeles bei meinem letzten USA Urlaub aufgenommen. Hier waren wir in der Nähe der Walt Disney Concert Hall, ich hatte kein Stativ dabei und musste das Foto aus der Hand aufnehmen. Wenn Ihr selbst gerade kein passendes Foto zur Hand habt, könnt Ihr auch hier die Datei tierfotografie-katze (0 Downloads) als Download herunterladen, um das Tutorial nachzuvollziehen. Das Foto seht Ihr noch mal in klein auf der rechten Seite.

Das Foto hatte ich mit meinem Nikon Nikkor 50mm ƒ1.8 gemacht, welches zu meinen Lieblingsobjektiven zählt. Wie Ihr seht, ist das Foto aber nicht „gerade“ geworden und ist perspektivisch verzerrt. Beide Fotos kippen nach hinten und inne, d.h. ich habe den Foto etwas zu sehr nach oben gekippt.

1. Schritt: Linsenkorrektur in Photoshop

Linsenkorrektur Fenster in Photoshop zur Perspektivenkorrektur in Photoshop und LightroomÖffnet das Foto nun in Adobe Photoshop und wählt unter Filter > Linsenkorrektur aus (kürzer geht es mit Apfel + Shift + R). Es öffnet sich ein neues Fenster (siehe Abbildung links), in dem in der Regel alle wichtigen Objektive der Hersteller erfasst sind. Hier solltet Ihr erst mal das passende Objektiv (falls nicht direkt aus den Exif-Daten des Fotos erkannt) auswählen und die Änderung anwenden. Einige Objektivverzerrungen werden hier oft schon von Haus aus bearbeitet. Betrachtet aber auch immer kritisch, ob Euch das Ergebnis gefällt.
Anschließend bestätigt Ihr diesen Schritt erst mal und macht weiter beim zweiten Schritt.

2. Schritt: Perspektivenkorrektur in Photoshop

Individuelle Einstellungen im Menü Linsenkorrektur in PhotoshopGeht wieder auf Filter > Linsenkorrektur und wählt nun im Menü auf der rechten Seite den Reiter „individuell“.

Auch hier wird ein hellgraues Raster über das Bild geblendet, mit dem es Euch leichter fallen wird, die Ausrichtung der Bildlinien zu beurteilen. Hier ist es am Besten einfach mal auszuprobieren, welche Korrektur für Euer Foto am Besten ist. Im Beispielfoto habe ich eine vertikale Perspektivenkorrektur von 5° eingestellt. Diese Einstellung ändert in meinem Fall die Perspektive des rechten Hauses auf senkrecht fallende Linien. Das linke Gebäude ist noch nicht einwandfrei, dies korrigieren wir allerdings anschließend in einem zweiten Schritt.

3. Schritt: Foto transformieren

Foto für die Perspektivenkorrektur transformierenVorbereitung: Kopiert das Foto auf der Hintergrundebene in eine neue Ebene. Am schnellsten geht dies durch die Tastenkombination Apfel + J. Legt nun zwei Hilfslinien wie in der Abbildung links auf Euer Foto. Diese beiden Linien helfen Euch, während des Transformierens die Perspektive zu beurteilen. Mit Apfel + T bzw. über das Menü Bearbeiten > Transformieren > Frei transformieren aktiviert Ihr die manuelle Transformierung des Fotos.

Zieht nun die Ecken der Bildkopie in Eurer neuen Ebene einzeln so, dass die Linien beider Häuser wenn möglich so parallel wie möglich angeordnet sind. Hier helfen die beiden Hilfslinien, die Ihr zuvor über das Foto gelegt habt. In dem Screenshot links habe ich noch mal meine Verzerrungspunkte farbig markiert.

4. Schritt: Farbbearbeitung & Farbkorrektur

Ergebnis der Perspektivenkorrektur in Photoshop und LightroomWas nun nicht mehr unbedingt notwendig ist, dem Foto aber etwas mehr Kontrast und Farbe verleiht, führt uns zu einem letzten Bearbeitungsschritt in Lightroom. In diesem Fall habe ich einen einfachen Grauverlaufsfilter über das Foto gelegt, der dem Himmel etwas mehr Farbe und den beiden Gebäuden genügend Schwärze bzw. Kontrast gibt.

Hier könnt Ihr aber auch selbst entscheiden, wie Euer Foto bearbeitet werden soll.

Nun, mal wieder viel Spaß bei der Bearbeitung mit dem kleinen Tutorial zur Perspektivenkorrektur in Photoshop.

 

3 Comments

Kommentar verfassen