DIY Ringblitz selbst bauen – Teil 1/3

Material zum Eigenbau eines DIYS Ringblitzes

In der Vergangenheit hatte ich bereits einen kleinen Beitrag über die Verwendung eines Ringblitzes geschrieben. Damals war der Ringblitz noch aus einer Plastik-Salat-Schüssel gebaut, wesentlich größer und aufgrund des Gewichts dieser Salat-Schüsseln, etwas unhandlicher, wenn auch weniger aufwendig zu bauen. Bei Interesse, werde ich auch hier noch ein Tutorial einstellen.
Bewusst habe ich das Tutorial in 3 Teile geteilt, denn zum einen müsst Ihr eh immer eine Pause zwischen einigen Schritten von ca. 12 Stunden machen (ein mal muß Lack und Epoxid-Harz trocknen, ein anderes mal nur noch der Lack). Zum Anderen werde ich aber mit dem letzten Tutorial als Download einer PDF-Datei noch das gesamte Tutorials anbieten, damit Ihr es Euch runterladen, ausdrucken und beim Bau daneben legen könnt.

Für mich gab es nun mehrere Gründe, einen Ringblitz aus Metall zu bauen:

  • Reflexion und damit die Ausleuchtung der Fläche im Blitz ist deutlich besser bei der Verwendung einer Metall-Schüssel
  • das Gewicht ist geringer
  • mehr Stabilität der gesamten Konstruktion
  • Professionellere Ausführung

 

Materialien für den DIY Ringblitz

Material zum Eigenbau eines DIYS RingblitzesNeben den hier dargestellten Materialien und Werkzeugen, benötigt Ihr noch eine Bohrmaschine mit Metallbohrer, Arbeitshandschuhe für das Schneiden des Metalls und eventuell eine Stahlfeile. Ansonsten kommt Ihr mit folgenden Materialien aus:

  • Küchenschüssel mit einem Durchmesser von 32 cm (gerne könnt Ihr auch hier eine kleinere verwenden)
  • Ofenrohr-Verlängerung / Adapter in gewünschten Durchmesser aus Alu (hier 5“ auf 4“ Durchmesser), was einem inneren Radius bei 4“ von 101,6 mm entspricht (da passen auch noch Objektive durch mit 77 mm).
  • Duck Tape / Duc Tape bzw. Gaffer Tape
  • Grundierung und mattes Schwarz als Lack in Dosen (evtl. Chrom-Spray, falls Ihr Euch „versprüht“ mit dem Matt-Schwarz)
  • Epoxid-Harz (entweder aus der Tube wie bei mir, oder Ihr kauft es zum selbst mischen)
  • Rauhes Schleifpapier
  • Stahl / Metallzange
  • Stift zum Markieren & etwas Papier
  • Cutter oder Schere
  • den Rest könnt Ihr eigentlich auf dem Foto schon besser erkennen

 

Ich denke, einen Teil dieser Materialien werdet Ihr so oder so schon zu Hause haben. So könnten sich die Kosten für den fertigen DIY Ringblitz (neben 5 – 6 Arbeitsstunden) auf etwa 40 Euro belaufen, wenn Ihr das komplette Material kaufen müsst, kommt Ihr wahrscheindlich auf 70 – 90 Euro – das ist immer noch günstiger als ein neuer oder gebrauchter Ringblitz vom professionellen Hersteller. Das Ergebnis des Blitzes ist aber so gut, dass sich Kosten und Aufwand sehr schnell amortisieren werden. Für mich hat es sich bereits an diesem Wochenende gerechnet, da ich den Blitz gleich bei einer Hochzeitsfeier eingesetzt hatte! Die Ergebnisse waren perfekt! Nun aber weiter im Tutorial:

1. Schritt: Einzeichnen des Ofenrohrs und Ausschneiden des Lochs

Loch in der Mitte der Schüssel anzeichnenZiel ist es ja, dass wir in der Mitte des Blitzes das Objektiv durchführen können, damit die Ausleuchtung gleichmäßig um das komplette Motiv stattfindet. Positioniert den Ofenrohr-Adapter in der Mitte der Metall-Schüssel und markiert am besten mit einem Permanent-Marker der sich nicht so leicht verwischen lässt, die Umrisse des Adapters.

Loch im Boden der Schüssel gebohrtAnschließend empfiehlt es sich, mit einem möglichst dicken Metallbohrer ein Loch in den Boden der Metallschüssel zu bohren (Foto rechts), damit Ihr später einen Anfangspunkt zum Ausschneiden des Metalls habt. Passt bitte bei diesen Schritte auf: Ich empfehle, sich eine Arbeitsbrille aufzusetzen und gleichzeitig Handschuhe zu tragen. Die Metallsplitter die beim Bohren und beim Ausschneiden entstehen verursachen durch die scharfen Kanten unschöne Schnittwunden in Fingern und die Metallteile fliegen gerne mal rum, sodass Ihr unbedingt Eure Augen schützen solltet.

Loch ausgeschnitten aus dem Boden der MetallschüsselDanach geht es darum, das Loch im Boden der Schüssel weiter zu vergrößern. Ich glaube, dass mich dieser Arbeitsschritt am meisten Zeit gekostet hat. Wie es am Ende aussehen soll, seht Ihr in dem Foto auf der linken Seite. Hier ist das Loch fertig ausgeschnitten und bereits einigermaßen an den Rändern mit der Stahlfeile geglättet.
Für diesen Schritt habe ich mindestens eine 3/4 Stunde benötigt, denn ich hatte in der Arbeit mit Metallscheren noch keine Erfahrung und die Ränder einigermaßen zu glätten und gleichmäßig hinzubekommen war ziemlich aufwendig. Wenn Ihr diesen Teil hinter Euch habt, dann geht eigentlich recht schnell weiter.

2. Schritt: Vorbereiten des Mittelteils des DIYS Ringblitzes

Einzeichnen der Löcher in das OfenrohrzwischenstückDa wir ganz am Schluss des Tutorials den Ringblitz mit einer transparenten, milchigen Folie „bespannen“, sollte man bereits an dieser Stelle die Löcher dafür in das Mittelteil des Ringblitzes bohren.
Fertig gebohte Bohrlöcher im ZwischenstückHier reichen 3 Löcher ohne Problem aus. Markiert Euch am besten die drei Löcher in gleichmäßigem Abstand und bohrt mit dem Metallbohrer vorsichtig durch das Material. Dabei gibt es zwei Dinge zu beachten: Erstens wird das Alu sehr schnell durch die Rotation des Bohrers warm, zweitens sind die Metallsplitter / Bohrreste ebenso heiß. Der fertig gebohrte Mittelteil, das Ofenrohrzwischenstück, des DIY Ringblitzes ist damit fertig zum Lackieren (Foto rechts).

Zwischenstück mit Grundierung eingesprühtDas Lackieren geht sehr schnell. Rauht das Ofenrohr-Zwischenstück zuerst ein wenig mit dem groben Schleifpapier an, dann hält anschließend die Grundierung und damit auch der Lack besser.
Zwischenstück des Ringblitzes innen matt Schwarz lackiertSprüht die Grundierung auf das Ofenrohr auf und lasst diese ein paar Minuten antrocknen. (Foto links) Während die Grundierung des Zwischenstücks für den DIY-Ringblitz leicht antrocknet, könnt Ihr zwischenzeitlich mit dem dritten und letzten Schritt für heute weitermachen, bevor Ihr noch die äußere Lackierung aufbringt (siehe Foto rechts).

3. Schritt: Anbohren des Schüssel-Randes für den DIYS Ringblitz

Bohrlöcher im Rand der Schüssel zur nachträglichen Befestigung des DiffusorsDa wir am Ende des Tutorials auch am Rand der Schüssel die matte Folie als Diffusor am DIY Ringblitz befestigen müssen, habe ich hier etwa 10 Löcher außen herum in einigermaßen gleichem Abstand um den Ringblitz herum gebohrt. Passt auch hier wieder auf, dass die Metallschüssel, wenn man sie mit einem dünnen Metallbohrer durchbohrt wieder relativ heiß wird und scharfe Metallreste dabei entstehen.

Das Anbohren des Randes der Metallschüssel könnt Ihr genau dann machen, während die Grundierung des Ofenrohr-Adapterstückes trocknet. Danach müsst Ihr noch mal mit Schritt zwei weitermachen und die Innenseite des Ofenrohrs mit dem matt schwarzen Sprühlack aussprühen.

Damit haben wir den ersten Teil des dreiteiligen Tutorials erfolgreich beendet und machen morgen, nachdem das Zwischenstück für den DIY Ringblitz fertig gestellt wurde, mit dem Bau des DIY Ringblitzes weiter.

Viel Spaß und viel Erfolg beim Nachbauen. Selbstverständlich beantworte ich gerne Eure Fragen hierzu.

Teile diesen Beitrag um den kostenlosen Download zu erhalten!


4 Comments

Kommentar verfassen