HDR-Tutorial mit der Software „HDR Free & Easy“ von Ohanaware

Testergebnis und Vergleichsbild mit HDR Software HDR Free & Easy

HDR Free & Easy ErgebnisfotoFür dieses und für die weiteren HDR-Tests habe ich mich entschlossen, immer die selben Ausgangsdateien zu verwenden, um ein einheitliches Ergebnis zu erhalten. Diese könnt Ihr hier in einer ZIP-Datei herunterladen, solltet Ihr keine eigenen Belichtungsreihen gerade zur Verfügung haben: [Download nicht gefunden.]

Heute teste ich die kostenlose Software „HDR Free & Easy“ der Softwareschmide Ohanaware.

Allgemeines zu HDR Free & Easy von Ohanaware

Die Software HDR Free & Easy ist nur für den Mac unter OSX auf Intel-Systemen verfügbar und kann man hier herunterladen. Die Software nimmt derzeit in der Version 1.2 etwa 6 MB auf der Festplatte in Anspruch und ist damit deutlich kleiner als die üblichen Verdächtigen.
Die Installation geht ohne Installer vonstatten, man kopiert aus dem Diskimage das Programm auf die Festplatte in den Application-Ordner. Mit Doppelklick startet die Software sehr schnell.

HDR Free & Easy - StartbildschirmÖffnet man das Programm nun zum ersten Mal, wird man gefragt, ob man zuerst einige Einführungstutorials ansehen will. Ich habe diesen Schritt übersprungen, da ich eigentlich immer nach der Methode „learning by doing“ vorgehe und mir so alles bisher in meinem Leben sehr schnell beibringen konnte. Positiv finde ich, dass Ohanaware an die User gedacht hat, und Tutorial-Videos anbietet.

Wenn Ihr das Programm mit den Bildern ausprobiert, die ich Euch hier zum Download anbiete ([Download nicht gefunden.]), werdet Ihr erst mal erstaunt sein, wie HDR Free & Easy - Erste Ansicht nach Einladen der Fotosschnell das Programm ein passendes HDR Foto in absolut akzeptabler Qualität darstellt. Ich habe ja erst mal gedacht, dass das Vorschaubild vielleicht die normal belichtete Datei ist und diese einfach angezeigt wird, bis ich festgestellt habe, dass es sich bei der großen Ansicht bereits um ein fertiges HDR Foto handelt. (Siehe Screenshot rechts)
Verschieben der HDR Einstellungen - HDR Free & EasyWenn Ihr das Ergebnis der HDR Aufnahme nun noch bearbeiten wollt, findet Ihr im unteren linken Eck des Programmfensters, einen Schieberegler, mit dem Ihr die Intensität und (so wie ich vermute) auch die Methode der Bildzusammensetzung beeinflussen könnt.

Als Beispieldatei habe ich bewusst eine Bilderserie gewählt, in der Fußgänger zu sehen sind, um ebenfalls testen zu können, ob die Programme dazu in der Lage sind „Ghosting“ aus den HDR Fotos herauszurechnen oder nicht. Wenn Ihr Euch generell erst mal weiter zu HDR Fotos informieren wollt, besucht am besten den Beitrag HDR Fotografie und macht Euch hier mit den Grundlagen vertraut.
Wie Ihr ebenfalls feststellen könnt, rechnet das Programm HDR Free & Easy nicht von Haus aus das Ghosting aus den Fotos heraus (siehe Screenshot rechts).

Download Dialog HDR Free & EasyIm zweiten Schritt versuche ich, ob mit der Funktion oben im Programmmenü „Align Fotos“ (Fotos ausrichten) eventuell das Ghosting aus der HDR Aufnahme verschwindet. Zuerst, hat man das Programm frisch installiert, frägt das Programm, ob es eine zusätzliche Software vom Server von Ohanaware installieren darf. Erlaubt man dies, geht die Installation und der Download der ca. 9.5 MB großen Datei sehr schnell. Vermutlich wird darin der Algorithmus hinterlegt.
HDR Free & Easy nach Ausrichten der FotosFührt man anschließend die Funktion „Align Fotos“ aus, so verschwindet das Ghosting nicht, aber das fertige HDR Foto macht einen noch etwas schärferen Eindruck.

Ist man nun mit der finalen Version des HDR-Fotos zufrieden, kann man das Foto ganz einfach über das Menü oben abspeichern, indem man auf „Save HDR“ bzw. das externe Laufwerkssymbol klickt. Das Programm speichert alle Dateien als jpeg-Dateien ab, direkte Einstellmöglichkeiten zu Qualität, etc. hat man hier nicht mehr. Links seht Ihr mein Endergebnis mit dem ich echt zufrieden bin.

Fazit zu „HDR Free & Easy“ von Ohanaware

Testergebnis und Vergleichsbild mit HDR Software HDR Free & EasyIch bin mit der Performance des Programmes und der Einfachheit der Bedienung zum Erstellen von HDR-Fotos zufrieden, wenn man in Betracht zieht, dass die Software, außer Downloadzeit, nichts kostet. Dass Ghosting nicht entfernt werden kann ist verschmerzbar, wenn auch schade. Gut hingegen finde ich, dass daran gedacht wurde, dass nicht jeder automatisch mit Stativ fotografiert und dass dafür ein „Auto Align“ (automatisch ausrichten) integriert wurde.
Alles in Allem, eine gute, echt schnelle Software für jeden, der sich langsam an das Thema HDR Fotografie heranwagen möchte.

Viel Spaß dabei, die Software selbst mal zu testen.

Kommentar verfassen