Adobe Photoshop Lightroom 3 – Einführung

Adobe Photoshop Lightroom 3 Logo

Wenn Ihr viel fotografiert, werdet Ihr früher oder später darüber nachdenken, wie Ihr zum einen Eure Fotos besser verwalten könnt und wie Ihr auch diese Fotos leicht bearbeiten könnt. Hier gibt es selbstverständlich unterschiedliche Lösungsansätze für Mac und PC, die meines Erachtens derzeit beste Lösung wenn man mit beiden Betriebssystemen hantiert, ist Adobe Photoshop Lightroom.

Für Macintosh Betriebssysteme gibt es eine Reihe weiterer Programme, die mit Adobe Photoshop Lightroom durchaus gleichzustellen und sogar in vielen Punkten besser sind. Auf Windows-Plattformen dürfte Lightroom meiner Einschätzung nach die derzeit beste Variante sein. Da ich hier eine kleine Serie in Punkto Lightroom Einführung machen will, wird es demnächst noch weitere Beiträge zu diesem Thema geben.
Diejenigen, die sich bereits mit Adobe Photoshop Lightroom 3auskennen, können diesen Beitrag ruhig überspringen.

Einführung

Adobe Photoshop Lightroom 3 ist derzeit in folgenden drei Ausführungen über amazon.de erhältlich:

 
Bei Adobe Photoshop Lightroom 3 handelt es sich um einen RAW Editor mit dem Ihr Eure Rohdaten aus der Kamera bearbeiten könnt. Doch welche Vorteile bietet ein solcher RAW Editor gegenüber einem normalen, eventuell kostenfreien Bildbearbeitungsprogram? Wenn Ihr die RAW Dateien (z.B. bei Nikons Kamerasystemen NEF-Dateien) bearbeitet, habt Ihr den Vorteil, dass Ihr die eigentlichen Bildinformationen trotz Bearbeitung nie verliert. Änderungen werden als Zusatzinformationen an die Dateien angehängt, d.h. jegliche doppelte oder dreifache Datenhaltung entfällt zumindest aus Bearbeitungsgründen weg (ein Backup solltet Ihr Euch dennoch nicht sparen).

Vor- und Nachteile von 1 und 2 Monitor Systemen

Als Art Director bin ich es seit meiner Anfangszeit gewohnt, auf zwei Monitoren zu arbeiten. Dies bietet den Vorteil, dass Ihr das doppelte an Arbeitsfläche zur Verfügung habt, wie mit nur einem Monitor. Doch was macht man mit dem zweiten Monitor? Hier seht Ihr mal, wie die Arbeitsfläche mit einem zweiten Monitor bei der Arbeit mit Adobe Photoshop Lightroom 3 aufgeteilt ist.

Adobe Photoshop Lightroom 3 auf zwei Monitoren

Vielleicht wird sich der ein oder andere Fragen, warum ich den großen Monitor rechts und den kleinen links habe. Dies liegt bei mir daran, dass die beiden Monitore unterschiedlich kalibriert sind und ich den linken deutlich häufiger benötige als den rechten.
Aber selbst wenn Ihr keine zwei Monitore hat, ist die Arbeitsfläche von Adobe Photoshop Lightroom 3 sehr aufgeräumt und gut durchdacht (selbst wenn ich manche Bedienelemente gerne einfacher zugänglich wissen würde). Wie Ihr sehen könnt, unterstützt die Software die Arbeit mit beiden Bildschirmen einwandfrei.

Eigentlich ist die Überschrift ja schon falsch… Nachteile sehe ich bei der Verwendung von zwei Monitoren überhaupt keine, außer dass man ein bisschen mehr Platz auf dem Schreibtisch braucht. Diejenigen, die das Arbeiten mit 2 Monitoren noch nicht so gewöhnt sind, werden vielleicht kurze Eingewöhungszeit benötigen, aber danach sollte es eigentlich recht einfach gehen.

Was kann Adobe Photoshop Lightroom 3 alles?

Wenn man mal von der Bildbearbeitung die selbstverständlich ist absieht, lässt sich Adobe Photoshop Lightroom 3 auch sehr gut als Kamera-Fotoimport-Programm verwenden, inkl. Datenspeicherungsmöglichkeiten.
Ich mache in der Regel von meinen importieren Fotodaten aus der Kamera ein automatisches Backup, habe meine Lightroom Bibliothek, welche automatische gespiegelt wird und sichere gleichzeitig, Print-, Web-, und andere Fotos für die unterschiedlichen Ausgabeformate ab. Alles auf unterschiedlichen Platten, teilweise auch durch automatischen Upload ins Internet auf einen externen Server.
Jedes Jahr werden alle Festplatten bislang komplett kopiert und durch neue ersetzt, sodass ich eigentlich von allen Auftragsdaten und privaten Fotos immer einen aktuellen Stand der Dinge habe.
Wenn Ihr Lightroom hierfür richtig einrichten wollt, müsst Ihr noch ein bisschen warten, weil ich auch hierzu noch eine detaillierte Beschreibung für Mac OS X erstellen will, welche ich Euch selbstverständlich nicht vorenthalten werde.

Vorteile von Adobe Photoshop Lightroom 3

Was in meinen Augen für die Verwendung von Lightroom spricht:
Ihr bekommt ein vollwertiges RAW Editing Programm, das modular erweitert werden kann, da es mittlerweile viele Softwareanbieter gibt, die Third-Party-Plugins für Adobe Photoshop Lightroom programmiert haben und programmieren. Zudem ist das Bildbearbeitungsprogramm nicht teuer und wenn man sich auf Fotografie spezialisieren will, ist Lightroom mit Sicherheit eine gute Wahl. Man bekommt für einen recht geringen Preis ein gutes Tool an die Hand geliefert, aus den eigenen Fotos das meißte rauszuholen.

Kommentar verfassen