Google+ für Fotografen richtig verwenden – Tipps

Screenshot Google Plus von Ben Moll

grey Google+ für Fotografen richtig verwenden   Tipps webseiten sonstiges Google+ ist erst seit kurzer Zeit aktiv und auch öffentlich für alle zugänglich. Schon gehen im Netz viele Diskussionen um, ob Google+ die Qualität und die notwendige Ausstattung hat, vorhandene Facebook oder Xing Profile zu ersetzen. Derzeit bin ich der Ansicht, dass dies über kurz oder lang mit Sicherheit ein guter und professionellerer Ansatz ist, Kontakt mit Geschäftspartnern, Freunden, Kunden, Interessenten  zu halten. An Google Plus gibt es viele Ansätze, die mir schon jetzt gut gefallen.

Falls Euch interessiert, wie man auf Google+ eigene Freunde einladen kann, die noch nicht auf Google+ sind, dann könnt Ihr auch meinen Beitrag im Blog von bwave “How to invite friends to Google+” darüber lesen.

Welche Vorteile bietet Google+ für Fotografen?

Neben den ganzen bereits bekannten Funktionen und Vorteilen der Kontaktverwaltung, dem Posten von Beiträgen und gezieltem Veröffentlichen in Google Plus, ist eines gerade für Fotografen mitunter besonders wichtig. Die Frage nach dem “Wie” und “unter welchen Bedingungen” werden Fotos auf Google+ bereitgestellt?

Ich weiß, dass wir alle immer erpicht darauf sind, unsere Rechte an den Fotos zu behalten, diese eventuell sogar einzuklagen oder zumindest eine Art Abfindung zu erhalten, wenn jemand widerrechtlich Fotos von uns verwendet.

Die eigenen Bildrechte bei der Veröffentlichung von Fotos bei Google+

Erst mal zum Wichtigsten in meinen Augen, nämlich den Auszug aus den AGB von Picasa bzw. Google Plus. Nur zur Erklärung. Die Fotos, die bei Euch im Profil hochgeladen werden, werden zudem im Bilderdienst Picasa automatischen  eingebunden.

By submitting, posting or displaying the content you give Google a perpetual, irrevocable, worldwide, royalty-free, and non-exclusive license to reproduce, adapt, modify, translate, publish, publicly perform, publicly display and distribute any Content which you submit, post or display on or through, the Services.

You agree that this license includes a right for Google to make such Content available to other companies, organizations or individuals with whom Google has relationships for the provision of syndicated services, and to use such Content in connection with the provision of those services.

You understand that Google, in performing the required technical steps to provide the Services to our users, may (a) transmit or distribute your Content over various public networks and in various media; and (b) make such changes to your Content as are necessary to conform and adapt that Content to the technical requirements of connecting networks, devices, services or media. You agree that this license shall permit Google to take these actions.

Dies ist derzeit der original Auszug aus dem Google+ Disclaimer für Euch. Doch was bedeutet dies genau, wenn Ihr die Fotos hier einstellt und veröffentlicht? Klar könnte man hier herauslesen, dass Google damit alle Rechte an den Fotos erhält. Und ein Stück weit, gebt Ihr diese auch ab, was aber in meinen Augen nur selbstverständlich ist. Google will sich absichern, damit die Fotos auch anderen Nutzern zur Verfügung gestellt werden dürfen. Außerdem kann es auch sein, dass Google Eure Fotos für eigene Werbung verwendet. Solltet Ihr damit Schwierigkeiten haben, würde ich Euch empfehlen, keine Fotos bei Google+ hochzuladen. Wenn Ihr einen Mittelweg wählen wollt, dann ist es sicher gut, wenn Ihr zusätzlich zu den Copyright-Informationen in den Fotos zusätzlich ein Wasserzeichen mit den Copyright-Informationen hinzufügt. So ist auch optisch klar, wem das Foto gehört und wo man den Rechteinhaber finden kann.

Für mich stellt sich also die Frage nicht, ob es gut oder schlecht ist, die Fotos dort öffentlich zur Schau zu stellen. Was manche bei Facebook reihenweise und regelmäßig machen, kann auf Google+ nicht schlecht sein.

Wie man die eigenen Fotos auf Google+ veröffentlicht und einer breiteren Öffentlichkeit präsentiert

Das Veröffentlichen eigener Fotos ist eigentlich sehr einfach. Wenn Ihr links oben neben dem Suchfeld “Personen suchen” auf den zweiten Punkt Fotos klickt (im Screenshot markiert), seht Ihr erst mal die Fotos aus Euren Kreisen. Hier werden alle öffentlich verfügbaren Fotos dargestellt und Ihr seht, was Eure Kontakte veröffentlicht haben.
grey Google+ für Fotografen richtig verwenden   Tipps webseiten sonstiges Nun habt Ihr die Wahl auf “Meine Alben” zu gehen oder alternativ wie ich hier auf “Fotos von mir” im Menü links. Da Google+ derzeit noch in der Testphase ist, werden im Moment noch zwei Links angeboten, mit denen Ihr weiter kommen könnt. Ihr findet in der Mitte entweder den Textlink “Jetzt ein Foto von mir hochladen”, oder rechts daneben den größeren Button “Neue Fotos hochladen” (siehe Screenshot links).

grey Google+ für Fotografen richtig verwenden   Tipps webseiten sonstiges Daraufhin öffnet sich ein jquery popup im Fenster, in dem ihr eigentlich alle Funktionen die man so braucht, vereint habt, siehe Screenshot auf der rechten Seite.
Die meines Erachtens einfachste Variante ist, sich die aus Lightroom oder einem anderen Bildbearbeitungsprogramm exportierten Fotos auf der Festplatte rauszusuchen und per “drag and drop” einfach in die aktive Fensterfläche mit der Beschriftung “Fotos hierher ziehen” zu ziehen. Der Upload beginnt gleich automatisch, es werden mehrere Verbindungen zum gleichzeitigen Upload mehrerer Fotos geöffnet.
In der Zwischenzeit könnt Ihr noch einen Album-Namen definieren.
Bevor die Fotos nicht komplett hochgeladen sind, könnt Ihr das Album noch nicht speichern. Wenn Ihr auf “speichern” nach vollendetem Foto-Upload klickt, öffnet sich ein weiteres “Fenster” in dem ihr dann noch mal bestätigen müsst, wem Ihr die Fotos veröffentlichen wollt und könnt oder nicht.

Habt Ihr dies erledigt findet Ihr im Bereich “Meine Alben” das soeben erstelle Album, welches Ihr mit einem Klick öffnen könnt. Außerdem wird automatisch ein Feed an alle Personen in den ausgewählten Kreisen verschickt und damit mitgeteilt, dass neue Fotos in Eurem Profil online sind.

Fazit zu Google+ für Fotografen

grey Google+ für Fotografen richtig verwenden   Tipps webseiten sonstiges Besonders gut gefällt mir die Darstellung innerhalb der Alben, in der die Fotos automatisch nach Bildschirmgröße und Format so angeordnet werden, sodass möglichst viele Fotos in dem Album gleich sichtbar sind (siehe links).
Dieser Form der Darstellung finde ich besonders gelungen und übertrifft gerade aus Usability-Gründen alle Web-Services wie flickr oder Ähnliche.
Wenn man mit der Maus über ein Foto fährt wird dieses erst mal größer. Klickt man nun darauf, landet man auf einer eigenen “Seite” mit den Bildinformationen, die während des Uploads eingegeben wurden.
In der Albumansicht könnt Ihr nachträglich immer noch die Gruppen bearbeiten und alle sonstigen Änderungen durchführen die Euch noch einfallen. Auch das nachträgliche Hinzufügen und Löschen von Fotos aus dem Album ist noch möglich.

Wenn Ihr Euch mein Profil bei Google+ ansehen wollt, dann würde ich mich sehr freuen. Wenn Ihr eine Einladung benötigt, dann schreibt mir doch an googleplus@digital-fotografie.us. Gerne füge ich Euch zu meinen Freunden hinzu.

grey Google+ für Fotografen richtig verwenden   Tipps webseiten sonstiges

Kommentare

kommentare

Mein Hobby und meine Leidenschaft ist die Fotografie - von Beruf bin ich mit meiner eigenen Firma im Bereich Online Marketing und Social Media Marketing tätig und betreibe als Entrepreneur mehrere Blogs und Webseiten im Internet. Weitere Informationen über mich findet Ihr hier auf Google+, Pinterest, Facebook, 500px und flickr. Finden Sie uns auf Google+

2 Comments

  • Antworten März 25, 2012

    Markus

    Ich bin etwas überrascht über diese sehr vereinfachte Sichtweise: ” Für mich stellt sich also die Frage nicht, ob es gut oder schlecht ist, die Fotos dort öffentlich zur Schau zu stellen. Was manche bei Facebook reihenweise und regelmäßig machen, kann auf Google+ nicht schlecht sein.”

    Denn hier liegt in meinen Augen eines der größten Probleme dieser Netzwerke :Wenn ich als Fotograf einen Vertrag mit meinem Model geschlossen habe, dann kann ich nicht mehr Rechte abgeben als ich selbst habe! Aber genau das passiert hier. Ich erlaube dem Anbieter (hier Google) Werbung zu treiben mit meinen Bildern. Kommerzielle Werbung, die ich bei typischen Tfp-Verträgen nicht einmal selbst machen darf.

    Gruss
    Markus

  • Antworten Mai 29, 2013

    Jürgen

    Hallo Ben,
    Ich habe meine Alben bei Picasa und lade sie auch damit nach Google+ hoch.
    Doch die Qualität der Bilder finde ich schrecklich. Ich fotografiere in RAW, entwickle die Bilder selbst und optimiere sie mit Photoshop, sodass sie meinen Bedürfnissen entsprechen. Meist mache ich Landschaftsaufnahme. Bei Fotos mit blauem Himmel ist das Blau total übersättigt und die Wolken verschwinden im Weiß. Es scheint, dass automatisch der Kontrast sehr stark angehoben wird.
    Kann man da noch irgendwo etwas zur Qualität einstellen? Originalgröße dauert mir zu lange.
    Schönen Gruß
    Jürgen