Triptychon in der Fotografie und Bildpräsentation

Triptychon in der Fotografie

Eigentlich kommt das Triptychon aus dem Alt-Griechischen und bedeutet so viel wie dreigeteilt, dreilagig. Im historischen, griechischen Kontext wurde die Darstellungsform des Triptychons hauptsächlich in der Relief-Bildhauerei verwendet, wie man es noch heute in griechischen und römischen Sammlungen finden kann.
Oftmals verwenden Maler noch heute diese Dreiteilung in der Kirchenmalerei für Altarräume und Tabernakel. Daraus kann man wieder die Dreifaltigkeit Gottes (Trias genannt in der griechischen Mythologie)  im Christentum (Trinität genannt) herleiten. Die Zahl 3 hat verschiedene Bedeutungen im Laufe der Geschichte erhalten, vor allen Dingen, wenn man es von der mir näher stehenden naturwissenschaftlichen Seite aus betrachtet, ist die Zahl Drei die erste ungerade Primzahl und die zweitkleinste nach der Zwei. Auch das Dreieck ist die einfachste geometrische Figur in einer Ebene, daher auch der Ausdruck Trigonometrie.
Auch in der Fibonacci-Folge ist die 3 die fünfte Zahl und die dritte, welche einmalig ist.

Jetzt sollte man annehmen, dass aufgrund dieser Bedeutung alle Völker die Zahl Drei als etwas besonderes ansehen. Es gibt jedoch einige Sprachen, die nur Wörter für Eins und Zwei besitzen aus deren Kombinationen dann die Zahlen 3, 4, 5 und 6 gebildet werden.

Auch bei Staatsflaggen ist die Dreiteilung sehr gebräuchlich, denn aller guten Dinge sind schließlich drei, oder?
Auch Trinity in Matrix hat Ihren Namen nicht umsonst erhalten und die drei Teile von Matrix sind kein Zufall, oder? Auch die hübschen Sirenen bei den Griechen waren zu dritt. So, nun aber genügend Beispiele gesucht und zurück zur Fotografie:

Wir haben es in der Fotografie mit drei Grundfarben zu tun, auch die Raumdimension, 3D, symbolisiert durch die drei Achsen X, Y, und Z spielen bei der Fotografie eigentlich eine Rolle bei der Schärfentiefe.

Analog zu dieser alten gestalterischen Entwicklung eines dreigeteilten Gemäldes oder einer Bildhauer-Arbeit, gibt es auch von Max Frisch ein Theaterstück names Triptychon, welches in drei Akte, drei Bilder unterteilt ist.
Auch Giacomo Puccini komponierte drei zusammenhängende Operneinakter mit dem Namen „Il trittico“.

Wie Ihr seht, ist die Darstellungsform als Triptychon in der Fotografie und Bildpräsentation also keine Modeerscheinung, sondern „nur“ eine Adaption bzw. Weiterentwicklung für die Fotografie.

Wie sieht ein Triptychon aus?

altes griechisches TriptychonIm alten Griechenland z.B. (siehe links) sahen Triptychons in etwa so aus. Thematisch wurde versucht in 3 Bildteilen immer ein Thema zu behandeln. Triptychon in der FotografieDarauf sollte man auch bei der Erstellung eines Triptychons in der Fotografie achten, denn wenn das Thema gleich bleibt, wirken diese Darstellungen harmonischer.

Verwendet man das selbe Bild in unterschiedlichen Ausschnitten, handelt es sich dabei eigentlich um ein Tableau (zumindest wenn man es korrekt definiert).

Morgen werde ich Euch ein paar Tools vorstellen, mit denen Ihr diese Triptychons sehr einfach in Photoshop oder Lightroom erstellen könnt.

Bildreferenzen: Triptych Harbaville (wikimedia commons),

Kommentar verfassen