Poster XXL – Acrylglas – Testbericht

Screenshot der Website von Poster XXL

Vor einiger Zeit hatte ich schon den Fotodruck-Anbieter Poster Union auf meiner Webseite getestet. Den Fotodruck auf Acrylglas von Poster Union hatte ich damals mit einem Foto von mir getestet, welches ich mit meiner Nikon D700 von meinem Kater gemacht habe. Wenn Ihr den Testbericht noch mal lesen wollt, oder noch nicht kennt, könnt Ihr den hier noch mal lesen.

Da ich vor kurzer Zeit erst in New York gewesen bin und dort viele Fotos entstanden sind, welche ich mir gerne aufhängen wollte, dachte ich mir, dass ich trotz aller Warnungen und trotz aller Skepsis ein paar andere Fotodruck-Dienstleister testen will. Neben Poster XXL (www.poster-xxl.de) habe ich mit dem selben Produkt auch noch den Anbieter Poster Jack getestet. Der Testbericht dazu folgt, sobald der Auftrag komplett abgewickelt wurde.

Die Ausgangsdatei

Das Foto wurde im sRGB Modus abgespeichert, mit Adobe Photoshop Lightroom im Vorfeld bearbeitet und in Graustufen umgewandelt. Rein aus der Erfahrung mit der Poster Union hatte ich diesen Farbmodus gewählt. Bestellt hatte ich ein Foto hinter Acrylglas im Format 60 x 80 cm. Der Preis liegt bei derzeit 89.99 Euro und kostet daher ebenso viel wie bei Poster Union.

Die Bedienung auf der Webseite von Poster XXL

Die Webseite von Poster XXL lässt sich intuitiv bedienen. Die Webseite wirkt allgemein modern, ist gut aufgebaut, auch wenn ich eines bemängeln möchte: Das Hochladen weiterer Fotos nach dem ersten ist langwieriger als es sein müsste. Bislang, lädt man sein erstes Foto hoch, landet man eigentlich sofort im Kassenbereich und muss für jedes weitere Foto wieder zurück auf die Webseite um ein weiteres zu bestellen. Hier gefällt mir die bestehende Lösung von Poster Union deutlich besser, denn hier kann man gleich 5 Fotos in einem Schritt hochladen, die Einstellungen vornehmen, und anschließend in den Warenkorb legen…

Der Kassenbereich von Poster XXL

Poster XXL bietet die Zahlung per Rechnung an. Hierfür entstehen weitere Gebühren, ebenso wie für die Kaufabsicherung über Ekomi, welche ich gerade im Fall von Poster XXL gewählt hatte, da ich schon oft gehört hatte, dass eine Lieferung bei einigen Kunden mehrere Wochen und Monate gedauert hatte.
Ansonsten ist der Kassenbereich sehr übersichtlich, man sollte sich nur auf dem Weg dorthin nicht von den vielen Zusatzangeboten irritieren lassen.

Der Versand von Poster XXL und die Verpackung

Verwöhnt von den extrem kurzen Produktions- und Versandzeiten von Poster Union hatte ich mir gerade vom Branchenriesen Poster XXL bei der Produktion eines so teuren Produktes wie den Fotos auf Acrylglas absolut Ähnliches erwartet. Die Lieferung betrug bei mir ca. 2 1/2 Wochen, was ich als sehr lange empfinde, da Poster Union ein größeres Acrylglas in nur wenigen Tagen geliefert hatte.
Hier würde ich es gut heißen, wenn Poster XXL die eigenen Angaben bzgl. Lieferzeiten einhalten würde oder alternativ auch die voraussichtliche Produktionszeiten im Kundenbereich angeben würde.

Warum die Verpackung so wichtig ist: Gerade bei hochwertigen Produkten sollte beim Versand nichts mehr schief gehen. Die Verpackung von Poster XXL ist gut, die gesamte Lieferung ist bei mir heil angekommen, auch wenn ich die Verpackung von Poster Union stabiler empfinde. Poster XXL bittet den Empfänger den Zustand der Verpackung bei Erhalt der Ware zu prüfen und beschädigte Pakete nicht anzunehmen. Bei mir stand das Paket eines Nachmittags vor der Tür, glücklicherweise unbeschädigt, sonst hätte ich hier schon mal keine Chance bekommen, eine Reklamation wegen Transportschaden in Anspruch zu nehmen.
Für den Kunden ist dies, wie in meinem Fall, sehr ungünstig und ich bin mir nicht sicher, ob diese „Forderung“ von Poster XXL wirklich rechtens ist. Poster Union erwartet dies von Ihren Kunden nicht.

Die Druckqualität des Fotos auf Acrylglas

Zuallererst will ich einen wesentlichen Unterschied zwischen den beiden Hauptanbietern Poster XXL und Poster Union herausstellen. Wo Poster Union in einem Acrylglas-Plattendirektdruckverfahren die Fotos auf das Acrylglas druckt und anschließend das Glas zum Schutz kaschiert. Dies sorgt für ein gut geschütztes Druckbild welches ohne hässlich abstehende Ecken und Kanten lange Zeit viel Freude bereiten wird.

Poster XXL
hingegen verwendet eine andere Methode. Hier wird das Foto direkt auf Papier gedruckt und anschließend auf das Acrylglas kaschiert. Das Papier ist dabei ungeschützt und selbst wenn es sich um einen stabilen Karton handelt, waren bei mir schon beim Auspacken 2 Ecken leicht unsauber und ein wenig verknickt.

Die Druckqualität auf Papier ist marginal besser als beim Direktdruck, aber die Farbqualität ist bei beiden gleich. Ich finde im Allgemeinen die Qualität von Poster XXL gut.

Fazit

Selbstverständlich ist es nur meine persönliche Meinung, aber ich bevorzuge persönlich den Direktdruck auf  das Acrylglas. Die Gründe hierfür liegen auf der Hand. Sehr gute Druckqualität, perfekter Schutz des Druckbildes durch die stabile und aufkaschierte Folie.
Poster Union macht derzeit immer noch das Rennen in meinen Augen, da hier einfach alles passt. Netter Kundenservice, wirklich sehr schnelle Lieferung und ausgezeichnete Qualität.

Für mich ist nach wie vor Poster Union der Gewinner der bisherigen Anbieter, die ich bisher testen konnte.

Nachtrag vom 12.10.2011

Leider muss ich an meinem Urteil doch noch mal etwas revidieren. Die Acryl-Glas Platten „tellern“ mittlerweile ziemlich stark. Das Format 40 x 60 cm ist nun nicht so groß, aber dennoch scheint mir das aufkaschierte Papier so viel Spannung auf die Acrylglas-Fotos auszuüben, sodass mittlerweile eine ordentliche Verzerrung in der Platte stattgefunden hat.
Damit fällt für mich auch die Qualität von Poster XXL unter den Tisch, mal sehen, was deren Kundenservice wohl dazu meint und wie diese darauf reagieren.

Kommentar verfassen