Unterschiede in der Bildqualität bei Flickr und 500px

Vergleich der auflösung bei flickr und 500px

Seit dem Launch von 500px und dem massiven Zuwachs der Fotografenplattform im Feburar 2010 durch @Oleg Gutsol und @Evgeny Tchebotarev hat sich einiges getan. Bis zu diesem Zeitpunkt war flickr die wohl am meisten genutze Foto-Plattform, die mehr oder weniger von professionellen Fotografen genutzt wurde. Im November 2012 gab 500px eine Useranzahl von 1.500.000 Nutzern der Plattform bekannt.
Mitte Mai 2013 hat flickr ein umfangreiches Update installiert, nachdem @Marissa Mayer, Ihres Zeichen CEO von yahoo (die flickr aufgekauft hatten), die Notwendigkeit in einer aktiveren User-Community bei flickr sah.
Ich hatte hier auch auf meiner Seite bereits einen detaillierten Artikel über flickr und 500px veröffentlicht.

Was ist neu bei flickr?

Neben vieler kleiner Änderungen möchte ich Euch an der Stelle zwei Neuerungen vorstellen, die flickr derzeit wieder attraktiver für Fotografen macht, als es 500px derzeit ist:

  1. 1 TB Speicherplatz: Ja, Ihr habt richtig gelesen, ein volles Terabyte Speicherplatz für Eure Fotos – das ist 70x mehr als Google Drive derzeit kostenlos anbietet. 1 Terabyte bietet in etwas Platz für 350.000 10 Megapixel-Fotos. Eine externe Festplatte z.B. von Western Digital in dieser Größe kostet derzeit in etwa 70 – 80 Euro und selbst damit sind Deine Daten noch nicht vor Ausfällen, Brand, Diebstahl, etc. geschützt.
    Wenn Du bereits einen kostenlosen Account von flickr hattest, kommst Du in den Genuß dieser Unmenge an Speicherplatz, aber auch für Neumitglieder bei flickr gilt das selbe Angebot.
  2. Schärfere Fotos: Scharf, schärfer, flickr könnte man hier fast sagen. Derzeit ist flickr die Fotografen-Plattform die meiner Ansicht nach als einzige bislang Retina-Displays unterstützt, was allerdings auch normalen Bildschirmen zu Gute kommt! Dies freut mich sehr und macht einen in diesem Punkt einen professionelleren Eindruck als 500px.
  3. Berücksichtigung von eingebetteten Farbprofilen: Ich vermute, dass flickr im Gegensatz zu 500px derzeit sogar in der Anzeige von Bilddateien eingebettete Farbprofile unterstützt, was besonders für Fotografen von besonderem Interesse ist. So seht Ihr unten im Beispiel, dass die gleiche Bilddatei bei 500px flauer und weniger kontrastreich in den Mitten ist als sie bei flickr dargestellt wird.

Schärfere, detailreichere Bilder bei flickr – ein Vergleich

Bildqualität bei flickr Oben siehst Du den Screenshot von flickr, unten die Darstellung wie das gleiche Bild, anhand der selben Bilddatei bei 500px dargestellt wird.Bildqualität bei 500px

Weitere Vorteile von flickr

Account Upgrade bei flickr
Zugegeben ich hatte mich vor knapp einem Jahr für einen „awesome“ Account bei 500px entschieden, diesen aber nach dem Update durch flickr bereits vorsorglich gekündigt, denn wozu Geld ausgeben, wenn es nicht notwendig ist. Flickr bietet ebenfalls die Möglichkeit den eigenen Account upzugraden. Hierfür werden entweder jährlich $ 49,99 fällig um selbst werbefrei auf flickr zu surfen oder $ 499,99 für die doppelte Speicherplatz-Menge. Letztere Option wird sich ausschließlich für professionelle Fotografen rentieren, erstere halte ich selbst für nicht notwendig, da mich die Werbung auf flickr nicht so sehr stört und dies nichts mit der Darstellung meiner eingenen Profilseite zu tun hat.
Weitere Informationen, wie Ihr den Account „upgraden“ könnt, erfahrt Ihr hier auf der Webseite von flickr.

Fazit

Derzeit würde ich besten Gewissens, wenn Du Dich neu für eine Plattform entscheiden müsstest, die Wahl von flickr empfehlen. Hier hast Du derzeit einfach die besseren Möglichkeiten.

Kommentar verfassen